Geist-Körper

Yoga-Meditation – 7 wichtige Tipps für den Yoga-Erfolg

Es ist erwiesen, dass Yoga Stress abbaut, indem es Übungen einsetzt, die Körper, Geist und Seele in Einklang bringen. Wenn Sie neu im Yoga sind, werden Ihnen diese sieben Tipps den Weg zu einem konzentrierteren Leben ebnen.

Ein passendes EBook als Ratgeber

  1. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt und erklären Sie ihm, welche Art von Yogastellungen Sie zu praktizieren beabsichtigen. Zeigen Sie Ihrem Arzt zur Veranschaulichung Bilder der Stellungen. Ihr Arzt kann bestimmte Posen ausschließen, wenn Sie an Bluthochdruck, Glaukom, einer Netzhautablösung oder einer Herzerkrankung leiden. Achten Sie darauf, dass Sie die Empfehlungen Ihres Arztes befolgen.
  2. Finden Sie einen Yogakurs, der Ihren Fähigkeiten am besten entspricht. Sprechen Sie mit potenziellen Lehrern und entscheiden Sie, ob Sie ein Programm bewältigen können, bevor Sie sich anmelden. Es ist sehr wichtig, einen Schritt nach dem anderen zu tun. Probieren Sie ein paar Anfängerkurse aus, bevor Sie sich an anspruchsvollere Kurse wagen. Gehen Sie nicht zu schnell vor. Erlauben Sie Ihrem Körper, sich an die Übungen zu gewöhnen.
  3. Hören Sie auf Ihren Körper und achten Sie auf Ihre körperlichen Fähigkeiten. Sie wollen sich nicht verletzen. Vergewissern Sie sich, dass der Ausbilder Ihren Erfahrungsstand und Ihre eventuellen Einschränkungen kennt. Erlauben Sie niemandem, Sie zu schnell voranzutreiben. Denken Sie daran, dass es Spaß machen und entspannend sein soll.
  4. Wenn Sie keinen Kurs finden, der Ihren Bedürfnissen entspricht, können Sie Yoga auch zu Hause praktizieren. Es gibt viele Bücher, Programme und Kassetten, die Ihnen den Einstieg erleichtern. Suchen Sie im Internet nach den besten Produkten und lesen Sie Bewertungen. Sprechen Sie mit anderen, um Empfehlungen einzuholen.
  5. Warum versuchen Sie es nicht mit Privatunterricht? Sie können Einzelstunden bei einem Lehrer in Ihrer Nähe buchen. Die meisten Yogalehrer bieten Privatstunden an oder können Ihnen helfen, Ihr eigenes Programm zu erstellen. Das ist eine gute Möglichkeit für den Anfang. Sie können jederzeit Gruppenunterricht nehmen oder zu Hause üben, nachdem Sie Privatstunden genommen und die Grundlagen gelernt haben.
  6. Suchen Sie sich einen Yoga-Kumpel. Es ist schön, mit jemandem zu üben, und es hilft, Verletzungen zu vermeiden. Es ist auch eine gute Möglichkeit, Ihren Enthusiasmus und Ihr Interesse aufrechtzuerhalten.
  7. Essen Sie vor der Praxis nur wenig. Warten Sie mindestens zwei Stunden nach den Mahlzeiten mit dem Yogaunterricht oder der Praxis. Ein leerer Magen ist am besten, aber lassen Sie sich nicht zu hungrig zum Denken verleiten. Sie können sich dann nicht auf die Haltungen konzentrieren und die Entspannungs- oder Meditationsübungen nicht genießen.

Jetzt ist es an der Zeit, sich eine Matte und ein Handtuch zu schnappen und das Beste aus Ihren Yogaübungen herauszuholen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Stromkosten reduzieren

Erst vergleichen - dann wechseln und 100e EURO sparen?

Stromanbieter vergleichen

Hohe monatliche Vorauszahlungen sind unangenehm

Eine Jahres-Abrechnung mit weiterer Nachzahlung sehr schlimm

>> Das muß nicht sein <<

komm aus den Puschen und mach einen Vergleich